Beseitigung von Schimmelpilzschäden

Die gesundheitlichen Risiken infolge eines Schimmelpilzschadens im Innenraum können gerade Kinder, ältere Menschen und vorerkrankte Personengruppen treffen. Dabei kann eine allergische Reaktion ausgelöst werden. Darüber hinaus gibt es toxische Schimmelarten, die je nach Ausmaß die Gesundheit aller Menschen (nicht nur die genannten Personengruppen) beeinträchtigen können. Eine professionelle und vollständige Entfernung von Schimmelpilzschäden ist zwingend notwendig.

Vorbereitende Tätigkeiten

Ist der bemerkte Schimmelpilzschaden besonders massiv und weitflächig, so wird eine Ursachenermittlung durch Sachverständige sowie die anschließende Sanierung und Abnahme des Gebäudes durch entsprechende Fachbetriebe wie Trockenfix unumgänglich. Bei einem akuten Wasserschaden sollten die Behebungsmaßnahmen sofort starten und der Trocknungsprozess begonnen werden.

Unter Umständen können versicherungstechnische, technische oder rechtliche Belange eine unmittelbare Trocknung verzögern. Damit keine Gefährdung der Nutzer des Raumes sowie eine Ausbreitung des Schimmelpilzes auf andere Räumlichkeiten erfolgt, muss dennoch gewährleistet werden, dass die Feuchtigkeit nach außen abgelüftet wird, ohne dass andere Räume mit der Luft belastet werden. Zudem sollten die Räume vollständig ausgeräumt werden. Gerade wenn eine Überflutung des Kellers vorliegt, sollte darauf geachtet werden, dass bewegliches Mobiliar an eine andere Lagerstelle befördert wird. Der betroffene Raum sollte nach Möglichkeit nicht mehr genutzt werden und staub- sowie luftdicht vom Rest des Bauwerks abgetrennt werden. Eine erste Lösung ist der Einsatz einer Folienabdeckung auf den Schimmelflächen.

Zu beachten ist auch, dass bei den kurzfristigen Maßnahmen die Staubbildung vermieden werden sollte. Außerdem können die Schimmelsporen und sonstigen Bestandteile der Pilze durch die Reinigungs- oder Transportmaßnahmen aufgewirbelt werden, was ebenfalls allergische oder reizende Wirkungen auslösen kann.

Schimmelentfernung vom Profi – Trockenfix

Zu Beginn einer Sanierung sollte in jedem Fall die Absonderung der Schadensursache stehen. Dazu gehört es, die Feuchteursachen des betroffenen Bauteils zu erkennen und beheben. So sollten feuchtigkeitsproduzierende Materialien innerhalb eines Gebäudes soweit möglich vermieden werden. Etwaige Baumängel oder -schäden sowie die Ursache für Schäden durch Wasser aus dem Erdreich sollten behoben werden. Auch Störungen an Wasserinstallationen oder dem Abwassernetz sind häufig eine Schadensursache. Je nach Art des Schadens und der Ursache können weiterführende Maßnahmen notwendig werden. Die generellen Schritte in der Schimmelbeseitigung von Trockenfix sind:

  1. Analyse
  2. Sofortmaßnahmen
  3. Isolieren des Raumes (Staub & Feuchtigkeit)
  4. Bekämpfung und Entfernung des Schimmelpilzes

Die Vorteile einer Beseitigung von Schimmelpilzschäden durch Trockenfix

  • Einhaltung aktueller Normen, Regularien und Leitfäden
  • Kein Wertverlust Ihrer Immobilie
  • Schimmelschadenbeseitigung und -schutz
  • Prävention vor neuem Schadenfall

Auch der Einsatz unserer speziellen Desinfektionsmittel wird für Sie zum Vorteil. Die spezielle Isopropyl-Alkohol-Lösung ist nicht nur besonders effektiv, sondern verflüchtigt sich, nachdem die Desinfektion stattgefunden hat.

Gut informiert

Fragen und Antworten

Was sind die häufigsten Ursachen für Schimmelpilzschäden?

- Hohe Raumluftfeuchtigkeit - Hohe Feuchtigkeitsproduktion - Neubaufeuchte - Unzureichende Lüftung - Unzureichendes Heizen - Bauliche Mängel - Witterung

Wie erfolgt die Bestandsaufnahme des Schadens?

Die Trockenfix-Experten sind Spezialisten in dem, was sie tun, sodass der vollumfängliche Schaden und dessen Ausmaß ermittelt werden. Im Anschluss können die Sofortmaßnahmen und das Sanierungskonzept in die Wege geleitet werden.

Wie kann ich nach der Beseitigung überprüfen, ob sie erfolgreich war?

Es empfiehlt sich nach der Reinigung eine Raumluftuntersuchung auf Schimmelpilzsporen durch einen Sachverständigenbetrieb vornehmen zu lassen. Auch das Umweltbundesamt hat in einem Leitfaden über den korrekten Umgang während und nach dem Schimmelpilzschaden beschrieben.